Sie suchen Azubis?


Azubi-Bewerber haben mittlerweile die Qual der Wahl. Über 60% der befragten Bewerber der Studie „Azubi-Recruiting Trends 2017“ (u-form) haben mehr als ein Ausbildungsplatzangebot erhalten. (In dieser Studie wurden insgesamt 3688 Bewerber, Azubis, Ausbildungsverantwortliche und Eltern befragt.)

Die richtige Form der Personalkommunikation ist unerlässlich, um heute Nachwuchstalente für sich zu gewinnen. Es geht nicht mehr nur darum, Werbung zu schalten, sondern darum, die Lebensweise und Wertvorstellungen der Zielgruppe zu kennen. Nur mit einem ganzheitlichen Konzept können Betriebe die Generation Z erreichen und sich gegenüber Konkurrenten behaupten.

Wir beraten Sie gerne. Gemeinsam finden wir den für Ihr Unternehmen passenden Weg zu Ihren Auszubildenden.

Wir beraten Sie beim
Beantworten dieser Fragen:
  • Was müssen Unternehmer bei der Ansprache dieser Zielgruppe beachten?
  • Wie wirkt sich das Nutzungsverhalten im Internet auf unsere Strategien aus, Auszubildende zu gewinnen?
  • Wie ticken die Jugendlichen bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz?
1
Abgeschlossene Ausbildungsverträge 2016
1 %
der Azubis schreiben 2017 weniger als 5 Bewerbungen
1 von10
Azubis haben mehr als einen Platz zur Auswahl
1
Ausbildungsstellen blieben 2016 unbesetzt

Bereits zum fünften Mal haben der Anbieter von in­no­va­tiven Online-Lösungen für erfolgreiches Azubi-Recruiting u-form Test­sys­teme gemeinsam mit Professorin Dr. Daniela Eisele von der HSBA Azubis, Schüler und Aus­bil­dungs­ver­ant­wortl­iche deutschlandweit online befragt, um neueste Erkenntnisse in Sachen Ausbildungsmarketing und –recruiting zu ermitteln. Unterstützt wurde die Studie „Azubi-Recruitingtrends 2014“ zu dem vom Azubi-Portal Yousty. Befragt wurden 810 Azubis und Schüler sowie 559 Ausbildungsverantwortliche.

Zwei wichtige Erkenntnisse vorab: Facebook erscheint in den Augen der Azubis unseriös. Und nach wie vor kommunizieren Ausbildungsbetriebe an den Bedürfnissen der Bewerbervorbei.

Wir haben die Studie gekauft und gründlich gelesen. Denn nur mit aktuellem Wissen können wir Sie gut beraten. Klicken Sie doch mal rechts auf die Grafiken und fragen Sie sich selbst, ob Sie das Ergebnis so vermutet hätten.

Wir beraten Sie gerne und gemeinsam finden wir den für Ihr Unternehmen passenden Weg zu Ihren Azubis.

Maßnahmen


So angeln Sie sich die besten Azubis.

  • Begreifen Sie Ausbildungsmarketing als Prozess: Ziele formulieren, Strategien entwickeln, Marketinginstrumente einsetzen, Erfolgskontrolle durchführen
  • Der Köder muss dem Fisch schmecken – die Erwartungen der Jugendlichen kennen und treffen
  • Dort angeln, wo sich viele Fische tummeln
  • Einen fließenden Übergang von der Schule zur Ausbildung schaffen z.B. durch Praktika, Schnuppertage, Firmenbesichtigungen
  • Nicht erst suchen wenn alle suchen, die Chancen im ersten Halbjahr sind deutlich höher

Wie tickt Ihre Zielgruppe?


Kontakt über Schule

Jugendliche kann man sehr gut über die Schule erreichen:

  • Hängen Sie Plakate mit Ihrem Angebot auf, ein QR Code leitet auf Ihre  Ihre Homepage weiter
  • Bieten Sie Praktikas an
  • Stellen Sie Kontakt zu Lehrern her, die Berufsorientierung unterrichten.
Azubibörsen/-messen

Immer mehr Jugendliche besuchen lokale Ausbildungsbörsen.

  • Seien Sie mit dabei. Präsentieren Sie sich als modernes Unternehmen, dass eine zukunftssichere Ausbildung anbietet. Mit einer ansprechenden Präsentation bleiben Sie in Erinnerung.
Mediennutzung

Jugendliche sind ständig online. Sie nutzen für ihre tägliche Kommunikation soziale Netzwerke mit Handy, Tablet oder Computer.

  • Für Sie heißt das, dort präsent zu sein. Holen Sie die Jugendlichen dort ab, wo sie sich aufhalten. Allerdings muss der Inhalt stimmen, sonst erreicht man gar nichts!
Leistungsanreize schaffen

Hauptschüler und Realschüler sind unter 18. Sie wollen in 2 -3 Jahren den Führerschein machen.

  • Schaffen Sie Anreize für Ihre Azubis, sich bei den Prüfungen ins Zeug zu legen zum Beispiel durch eine Kostenbeteiligung am Führerschein. Wer seine Ausbildung mit Note zwei abschließt wird unterstützt.